• 02835 2634
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weihnachtsfeier der Handballabteilung

Am 26.11.2021 war es endlich soweit: nachdem im vergangenen Jahr die Weihnachtsfeier der Handballabteilung des TV ISSUM aus pandemischen Gründen leider ausfiel, fand sie in diesem Jahr endlich wieder statt. Die Vorfreude nach der Einladung war riesig, denn die Einladung enthielt einige Überraschungen, auf die viele Trainer und Betreuer nicht gefasst waren.
 
Der Weihnachtsmann suchte einen neuen Standort für eine seiner Weihnachtsfabriken und die Halle am Vogt-von-Belle-Platz hat sein Interesse geweckt. Durch einige wundersame Momente, die dort in den letzten Jahren geschaffen wurden, kam unsere Halle in die engere Auswahl und wir bekamen Post vom Weihnachtsmann. 
 
Dieser bat uns, zusammen durch unser schönes Altbierdorf zu laufen und einige knifflige Aufgaben gewissenhaft zu lösen.
Somit erklärten sich 15 mutige Handballwichtel dazu bereit, darum zu kämpfen, dass die Halle am Vogt-von-Belle-Platz eine neue Weihnachtsfabrik des Weihnachtsmannes wird.
 
Bevor sich die Handballwichtel trafen, machte jeder von ihnen einen Coronatest, der glücklicherweise bei allen negativ war. Somit konnte dann die ,,Mission Weihnachtsfabrik‘‘ starten.
 
Um 19:00 trafen sich dann alle mutigen Trainer und Betreuer in der Halle und entdeckten einen weihnachtlich geschmückten Bollerwagen. Gefüllt mit reichlich Glühwein, Snacks und dem weltbekannten Bier aus Issum, machten sich dann die Weihnachtswichtel auf den Weg. 
 
An einigen markanten Stellen in Issum wurde dann Halt gemacht, wie zum Beispiel am Rathausplatz. Dort gab es die Aufgabe, dass ein Passant gesucht werden musste, der uns ein Weihnachtsgedicht aufsagen kann. Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten, wurde diese Aufgabe dennoch gut gelöst.
 
Die nächste Pause war dann am ,,Platz an de Pomp‘‘, wo die Stärke von einigen unserer kleineren Handballwichtel auf die Probe gestellt wurde. Diese mussten nämlich den Größten von uns tragen und dabei ein Weihnachtsliedchen singen. Außerdem mussten zwei Trainer und Betreuer in die nächstgelegene Gaststätte gehen und dort etwas Weihnachtliches abstauben. Im Restaurant ,,Linnewäwer‘‘ wurde ein traditionell griechisches Tannenzweigchen abgestaubt, inklusive bekanntem griechischem Lakritzschnaps für die innerliche Wärme.
 
 Danach machten sich die Weihnachtswichtel auf zu einem der Sponsoren des TV ISSUM: die Metzgerei Olyschläger. Dort mussten drei Trainer und Betreuer ein weihnachtliches ,,Wenn ich du wäre…‘‘ spielen, während der Rest mit eingebunden wurde und beispielsweise mit ihnen anstoßen musste.
 
Auf unserem Rückweg kamen wir dann bei unserem nächsten Sponsoren, dem Esszimmer vorbei, wo dann allen Gästen und Gastgebern ein schönes Weihnachtslied gesungen wurde. Glücklicherweise hatte der Weihnachtsmann dafür gesorgt, dass wir vom Esszimmer herrliche Speisen bekamen, die wir mit zur Halle nehmen durften, wo sich alle zuerst einmal wieder aufwärmen mussten – das Wetter war nämlich ziemlich bescheiden. Dennoch hatte dies der Stimmung keinen Abbruch getan! 
 
Angekommen in der Halle, machten sich dann alle über die Leckereien des Esszimmers her. Es war wirklich köstlich!
Nach der Stärkung mussten die letzten Aufgaben des Weihnachtsmannes noch erledigt werden. Darunter gab es pantomimische Begriffe, die vorgemacht werden mussten, ein Krippenspiel, das innerhalb von 10 Minuten eingeübt werden sollte, Styroporschnitzarbeiten und einige (nicht ganz so angenehme) Gegenstände, die von zwei unserer Trainer und Betreuer blind ertastet werden mussten.
 
Im Großen und Ganzen können wir sagen, dass wir alle Aufgaben gewissenhaft und mit der nötigen Ernsthaftigkeit ausübten. Ob dies dem Weihnachtsmann schlussendlich reichte, werden wir wohl nie erfahren. Möglicherweise könnte man ja mal in der Halle am Vogt-von-Belle-Platz auf kleinere Anzeichen auf die Wichtel des Weihnachtsmannes achten, um herauszufinden, ob sie sich bei uns angesiedelt haben…