• 02835 2634
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Corona-Richtlinie des TV Issum

Hygienekonzept für die Nutzung der Issumer Sportstätten

Die aktuelle Corona-Schutz-Verordnung, 30.09.2020, definiert in § 9 Abs. 4, das der Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport in öffentlichen Sportanlagen zulässig ist. Hierbei sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung des Mindestabstands von mindestens 1,50 m zwischen den Nutzern sicherzustellen.

 

Die Umsetzung dieser Maßnahmen für den Trainingsbetrieb und Spielbetrieb des TV ISSUM in den Issumer Sporthallen „Vogt-von-Belle“ und „Am Tapp“ wird folgend aufgeführt. Zur Überwachung der Ausführung und Einhaltung dieser Maßnahmen benennt der TV ISSUM Herrn Thomas Bierschenk als zentralen Hygienebeauftragten des Vereins. Er ist damit auch direkter Ansprechpartner für die Gemeindeverwaltung sowie für alle Vereinsmitglieder.

Kontakt:

2. Vorsitzender: Thomas Bierschenk, Gelderner Str. 23, 47661 Issum,

Tel.: +49 176 63 19 91 98, Email: thomas.bierschenk@tvissum.de

 

Die Rahmenbedingungen für Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte ergeben sich aus

  • 2 b der Corona-Schutz-Verordnung. Die aktuelle Corona-Schutz-Verordnung gilt aktuell bis zum 31.10.2020; dieses Konzept wird nach Bekanntgabe einer evtl. Änderung aktualisiert. (Hier Index A vom 6.10.2020)

1. Allgemeine Regelungen

Für die Einhaltung dieser sowie aller weiterer Vorgaben aus diesem Hygiene- und Infektionsschutzkonzept sind die Übungsleiterinnen oder Übungsleiter der nutzenden Trainingsgruppen verantwortlich. Vor Beginn der Nutzung der Sporthalle ist in der Anwesenheitsliste für die Kontaktnachverfolgung die Übungsleiterin oder der Übungsleiter zu bestimmen.

In allen Bereichen gelten die allgemein bekannten Hygieneregeln:

  • Mindestens 1,5 m Abstand halten!
  • Beachtung der Husten- und Nießetikette
  • Regelmäßiges und gründliches Händewaschen oder desinfizieren
  • Alle Teilnehmenden verlassen die Sportstätte unmittelbar nach Ende des Sportkurse unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften

Es ist ausschließlich die Nutzung der markierten, ausgewiesenen Räumlichkeiten erlaubt! Hierzu werden alle gangbaren Wege mit Klebeband markiert. Gesperrte Räume werden mit Flatterband markiert. Diese Sperrungen erfolgen immer in Abstimmung mit der Gemeindeverwaltung.

Die Erste-Hilfe-Ausstattung wird auf Vollständigkeit überprüft und (falls nötig) um Mund- Nasen-Schutzmasken und Einweghandschuhe erweitert.

Die Übungsleiter sind dafür verantwortlich, dass die Teilnehmer sich an die Hygieneregeln halten. Hierzu wird auf die Empfehlungen des Deutschen Olympischen Sportbundes, des Landessportbundes NRW, des Kreissportbundes sowie verschiedener Landesverbände der Sportorganisationen verwiesen.

2. Regeln beim Zutritt in die Sporthalle

Die Hallen sind nacheinander und im angemessenen Abstand (mind. 1,50 m) zu betreten bzw. wieder zu verlassen.

Beim Zugang in die Turn- oder Sporthalle ist bis in den Hallenbereich ein Mund-Nasen- Schutz zu tragen.

Alle Sportlerinnen und Sportler, die die Turn- oder Sporthallen betreten, haben sich sofort die Hände zu desinfizieren!

In den Hallen sind Ein- und Ausgänge markiert.

Sollten sich außerhalb der Sportstätte Teilnehmer*innen oder Begleiter*innen ansammeln,

weist die Übungsleitung diese nach Möglichkeit darauf hin, dies bitte zu vermeiden bzw. die Mindestabstandsregeln einzuhalten. Generell ist der TV ISSUM jedoch nicht für Menschenansammlungen außerhalb der Sportstätten verantwortlich.

3. Anzahl der Nutzer

Beim Sport- und Trainingsbetrieb, sowie bei Wettbewerben, sind geeignete Vorkehrungen

zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines

Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Dusch- und Waschräumen, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen sowie in Warteschlangen) zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Absatz 2 der aktuellen Corona-Verordnung genannten Gruppen gehören, sicherzustellen. Es ist in geschlossenen Räumen zudem eine gute Durchlüftung sicherzustellen.

Die Begrenzung der Anzahl ergibt sich aus den Größen der Trainingseinheiten bzw. des Spielbetriebes

Begleiter*innen:

  • Bei Jugend Wettbewerben dürfen je Mannschaft und je Spieler*innen 2 Personen als Begleiter auf die Tribüne.
  • Bei Senioren Wettbewerben sind keine Begleiter*innen oder Zuschauer*innen erlaubt.

4. Nutzungszeiten

Aus Infektionsschutzgründen sollen sich zwischen den einzelnen Nutzer-Gruppen so wenige Personen wie möglich begegnen. Daher muss zwischen den einzelnen Trainingseinheiten ein zeitlicher Abstand von 15 Minuten eingehalten werden. Die Sportler*innen haben die Sporthalle zu den jeweils angegebenen Zeiten umgehend zu verlassen. Die Nutzung der Umkleideräume ist nach dem Training / Spiel für bis zu 30 min gestattet. (Lüftungsvorgabe nach RKI beachten / ausführen)

Die Zeiten für ggf. erforderliche Desinfektion der genutzten Geräte und Räume sind hierbei zu berücksichtigen.

In den Eingangsbereichen bzw. den sanitären Anlagen stellt der TV ISSUM ausreichend Desinfektionsmittel zur Verfügung. Soweit sich abzeichnet, dass der jeweilige Vorrat erschöpft ist, meldet die Übungsleitung dies dem Hygienebeauftragten.

5. Regeln für das Training

Es gelten die Regeln der jeweiligen Sportverbände, diese sind bei Bedarf beim Abteilungsleiter erhältlich.

Bei Verlassen des Trainingsbereiches ist der Mund-Nasen-Schutz wieder anzulegen.

6. Regeln für die Nutzung der Sportgeräte

Die zum aktuellen Stand bekannten Empfehlungen zu Hygiene- und Infektionsschutz- Konzepten zur Nutzung von Material in den Sportgeräteräumen (z.B.: Bälle, Sportmatten, Barren, Trampoline, etc.) sehen die regelmäßige Reinigung und Desinfektion der Oberflächen dieser Geräte vor. Diese Reinigung bzw. Desinfektion obliegt den Nutzergruppen.

Die Übungsleiter haben die Reinigung bzw. Desinfektion nach dem Training sicherzustellen.

 

Desinfiziert werden müssen neben den Sportgeräten

  • Sitzbänke
  • Hand- und Türgriffe

7. Gesperrte Bereiche

Für die Nutzung bleiben bis auf weiteres gesperrt:

  • Duschen
  • Cafeteria

8. Unterweisung der handelnden Personen

Innerhalb des TV ISSUM‘s wird eine Unterweisung in die Hygiene- und Verhaltens-maßnahmen stufenweise geregelt:

  • Der Hygienebeauftragte (oder ein von ihm benannter Vertreter) unterweist in einer Ortsbegehung die Abteilungsleiter
  • Die Abteilungsleiter sind ihrerseits für die Unterweisung der Trainer*innen und Übungsleiter*innen verantwortlich
  • Die Trainer*innen und Übungsleiter*innen weisen die Teilnehmer*innen auf die Hygieneregeln hin. Diese Regeln werden auch als Aushang in den Sportstätten sowie auf tvissum.de veröffentlicht.

9. Teilnehmende

Personen, bei denen COVID-19 diagnostiziert worden ist, dürfen frühestens nach 14 Tagen und mit ärztlichem Zeugnis am Kursangebot teilnehmen. An den Sportkursen / Wettbewerben dürfen nur Personen teilnehmen, die frei von C-19 Krankheitssymptomen sind.

Die Teilnehmenden kommen umgezogen / ausgerüstet zum Sportkurs / Wettbewerb.

Die Teilnehmenden werden bei der ersten Kursstunde von der über die geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen aufgeklärt.

 

10. Übungsleiter*innen

Übungsleiter*innen, die in den letzten 14 Tagen über Krankheitssymptome geklagt haben oder in ihrem unmittelbaren Umfeld einen ärztlich nachgewiesenen Covid-19-Krankheitsfall aufweisen, dürfen keinen Sportkurs durchführen.

Die Übungsleiter*innen achten darauf, dass nur Personen an den Sportkursen teilnehmen, die augenscheinlich frei von Krankheitssymptomen sind. Personen mit akuten Krankheitssymptomen werden von der Teilnahme am Sportkurs ausgeschlossen. Entsprechende Vorkommnisse sind unter Nennung des Teilnehmenden umgehend der Gemeinde sowie dem TV ISSUM zu melden.

Die Übungsleiter*innen können selbst darüber entscheiden, ob sie einen Mund-/ Nasenschutz während der Kursstunde tragen. Vor und nach dem Sportkurs /Wettbewerb ist ein Mund-/ Nasenschutz verpflichtend zu tragen.

Die Übungsleiter*innen kommen fertig ausgerüstet / umgezogen zur Sportstätte. Übungsleiter*innen desinfizieren sich vor und nach jeder Kursstunde die Hände.

Die Übungsleiter*innen wirken darauf ein, dass der Zutritt der Teilnehmenden zur Sportstätte

  • nacheinander,
  • ohne Warteschlangen,
  • mit entsprechendem Mund-Nasen-Schutz und
  • unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 Metern erfolgt.

Anwesenheitslisten zur Nachverfolgung von Infektionsketten sind von den Übungsleiter*innen für jeden Kurs und für jede einzelne Kursstunde zu führen. Die Listen sind in dem vorgegebenen Ordner abzuheften.

Die Teilnehmenden werden im Rahmen der ersten Kursstunde von den Übungsleiter*innen über die geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen aufgeklärt. Die Übungsleiter*innen haben dafür Sorge zu tragen, dass die geltenden Abstands- und Hygienemaßgaben eingehalten werden.

Die Übungsleiter*innen achten auf die angepasste Steuerung von Belastung und Beanspruchung.

Falls eine Übungsleiter*in(kurzfristig) erkrankt oder aus sonstigen Gründen nicht in der Lage ist den Sportkurs durchzuführen, fällt das Training aus.

11. Vorgehen im Verdachtsfall / Notfall

Bei Anzeichen für eine Infektion – insbesondere von Fieber, Husten und Atemnot – ist die betroffene Person vorrübergehend und kurzzeitig von den anderen Teilnehmenden zu isolieren. Der von der symptomtragenden Person genutzte Bereich / Raum wird vorübergehend geschlossen und im Nachgang unter Einsatz persönlicher Schutzausrüstung desinfiziert.

Die symptomtragende Person ist aufzufordern (sofern der Gesundheitszustand dies zulässt), den Sportraum und die Sportstätte zu verlassen bzw. zuhause zu bleiben.

Bis eine ärztliche Abklärung des Verdachts erfolgt ist, ist dem Teilnehmenden die Teilnahme am Training untersagt.

Beim Auftreten einer bestätigten Infektion (durch das Gesundheitsamt) ist den Vorgaben des

Gesundheitsamts Folge zu leisten.

In akuten Notfällen ist ein/e niedergelassene/r Arzt/in, der ärztliche Bereitschaftsdienst (116117) oder der Rettungsdienst (Tel. 112) zu involvieren.

12. Liste zur Kontaktnachverfolgung

Der Übungsleiter*in ist dafür verantwortlich, dass sämtliche Sportler*innen in der Liste zur evtl. Kontaktnachverfolgung mit vollständigen Daten erfasst werden (s. Vorlage). Die Listen werden zentral in einem Ordner abgeheftet. Diese werden vom Vorstand eingesammelt und nach 4 Wochen vernichtet.

Diese Liste muss gemäß § 2 a Corona-Schutz-Verordnung zwingend geführt werden!

Ich bitte um Nutzung des „gesunden Menschenverstandes“.

Man kann nicht alles in Regeln fassen, insbesondere nicht bei einer solchen Pandemie.

12.10.2020

 

 

TV ISSUM 1890 e.V.

  1. Vorsitzender

Rainer Pütz